Straßentheater

Die unzähligen Auftritte der Straßenkünstler aus aller Welt sind es, die den besonderen Reiz des Kulturufers ausmachen. Künstler, die mit verrückten Aktionen, atemberaubender Akrobatik, skurrilem Outfit, exotischen oder schrillen Sounds und stets mitreißendem Spielwitz das Publikum auf der Uferstraße bestens unterhalten und zum Lachen bringen.

In diesem Jahr haben wir sechs Compagnien nach Friedrichshafen eingeladen, die mit ihren beeindruckenden Shows am Gondelhafen auftreten. Am 30. Juli führt darüber hinaus ein Team junger Schauspielerinnen und Schauspieler vor dem Kleinen Zelt eine humorvolle Performance über die verschiedenen Eigenarten der Länder rund um den Bodensee auf. Aber damit nicht genug. Das Kulturufer lockt neben den eingeladenen Ensembles jedes Jahr zahlreiche Artisten, Zauberer, Clowns, Musiker und Mimen an, die auf den insgesamt neun Straßentheaterplätzen des Kulturufers spontan ihre Kunststücke präsentieren. Alle Straßenkünstler, auch die eingeladenen, spielen ausschließlich „in den Hut“. Wer wann und an welchem Platz spielen kann, entscheidet das Los. Fest steht bereits jetzt: Es erwartet Sie jeden Tag von 13 bis 23 Uhr (Freitag und Samstag bis 24 Uhr) ein abwechslungsreiches, spannendes Programm! Wie gewohnt wird das Gesamtprogramm täglich ermittelt und hängt ab 12 Uhr an allen Infostellen und den Spielflächen aus und kann auf unserer Webseite www.kulturufer.de abgerufen werden.

»Bittersweet« Umami Dance Theatre (Spanien/Frankr.)
28.–29. Juli, 18 und 20 Uhr am Gondelhafen
Umami ist japanisch und bedeutet so viel wie „angenehmer, wohlschmeckender Geschmack“. Genau diesen Genuss wollen die beiden Künstler dem Publikum mit ihrer Show bereiten. Gustavo Hoyos und Jerome Leperlier sind ein zum Schreien komisches Straßentheater-Duo, das mit einer Mischung aus Comedy, Breakdance, zeitgenössischem Tanz, Theater und Pantomime eine eigene künstlerische Sprache schafft. „Bittersweet“ ist ein wildes Abenteuer zweier verrückter Charaktere mit viel Humor.

»20 Sender, ein Kanal« Viersprachiges Straßentheater – alles auf Deutsch
Sonntag, 30. Juli, 17 Uhr vor dem Kleinen Zelt
Im Juni 2016 fand in Friedrichshafen das große Jugendtheaterfestival boje mit über 100 beteiligten Jugendlichen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein statt. Sie spielten Theater, sie sahen Theater, sie diskutierten über Theater, und sie trainierten unterschiedliche schauspielerische Fähigkeiten in mehreren Workshops. 2017 hat sich eine Auswahl der Jugendlichen aus den verschiedenen Ländern vom letzten Jahr wiedergetroffen, um extra für das Kulturufer eine gemeinsame Performance zu erarbeiten. Herausgekommen ist eine unterhaltsame mehrsprachige (offiziell reden alle Deutsch, aber…) Show, die die verschiedenen Eigenarten der Länder rund um den Bodensee liebevoll auf die Schippe nimmt. Leitung: Angelika Wagner (Theaterpädagogin) und Jutta Klawuhn (Schauspielerin und Theaterpädagogin)

»Al Filo« Cia. Maurangas (Spanien)
30.–31. Juli, 18 und 20 Uhr am Gondelhafen
Mauro Wolynski alias Maurangas verbindet in seiner Show „Al Filo“ Zirkus, Theater und Musik zu einem witzigen Spektakel. Mit Jonglage, Comedy und großer Spontaneität gelingt es ihm immer wieder aufs Neue, das Publikum zu überraschen. Als Höhepunkt fährt Maurangas mit einem Minifahrrad durch einen brennenden Ring.

»TIC * TOC« La Que Baila (Kolumbien)
31. Juli–3. August, Wiese unterhalb des alten Musik-Pavillons
Die Artistin Carolina Ramirez Escobar ist eine international tätige und vielseitig begabte Künstlerin. Sie hat in ihrer Heimat Kolumbien darstellende Kunst, in Kuba klassisches Ballett, in Paris zeitgenössischen Tanz und in Argentinien Luftakrobatik studiert. Alle Elemente ihrer fundierten Ausbildung führt sie in ihrer Luftakrobatikshow „TIC * TOC” zusammen.

»On Air« Andrea Fidelio (Italien)
1.–2. August, 18 und 20 Uhr am Gondelhafen
Andrea Fidelio ist DJ und Streetperformer in Personalunion. Dementsprechend ist seine Show „On Air“ eine schwungvolle, mitreißende Mischung aus Musik, Beat Boxen, Jonglage und Comedy. Sie werden den „Meister“ bei der Arbeit mit Schallplatte, Hüten und diversen ungewöhnlichen Gegenständen sehen – und es sicher nicht schaffen, dabei selbst unbeweglich stehenzubleiben…

»Liquid Love« Cia En Diciembre (Katalanien)
3.–4. August, 18 und 20 Uhr am Gondelhafen
Die Compagnie En Diciembre kommt aus Barcelona und zeigt mit „Liquid Love” ein komisches und absurdes, nahezu unwirkliches Zirkusstück mit poetischen Bildern und klassischer Musik. Besonders beeindruckend sind die Fähigkeiten der beiden Darsteller am Cyr wheel (ähnlich einem Rhönrad).

»Hobo« Circo Brigata Totem (Italien)
5.–6. August, 18 und 20 Uhr am Gondelhafen
Paolo Locci ist nicht nur Clown und Tänzer, sondern auch ein Meister der Akrobatik an der „Chinese Pole“ (eine Stange). Er verfügt über eine fundierte Ausbildung an Zirkusschulen in Turin und Brüssel, arbeitete im Zirkus, in einer Modern Dance Compagnie, beim Puppentheater und natürlich als Straßenkünstler. Die Show „Hobo“ spielt er gemeinsam mit Valentina De Mattia.

Theater Feuer und Flamme
Zirkus Luftikuss