Freitag, 29. Juli 2016

Axel Hacke

liest aus „Das kolumnistische Manifest“
EP: 15 € (erm. 11 €)

20:00 Uhr
Kleines Zelt

Warum hat Axel Hacke Kult-Status? Wäre er nur ein »gewöhnlicher Kolumnist«, also eine Art Journalist, der regelmäßig in der Zeitung einen Kommentar schreibt, würde man ihn nicht als »Popstar unter den deutschen Kolumnisten« bezeichnen. Seine Texte werden zu Geschichten, die witzig, köstlich, unverwechselbar, voller Charme, Heiterkeit und Melancholie sind. Sie sind spielerisch leichte Welt- und Zeitbetrachtungen, die sich in den Herzen und Köpfen der Leser festsetzen. Seit 25 Jahren schreibt Axel Hacke für das Magazin der Süddeutschen Zeitung, vom berühmten »Kleinen Erziehungsberater« über »Das Beste aus meinem Liebesleben«, »Oberst von Huhn bittet zu Tisch« oder »Der weiße Neger Wumbaba«. Das »Kolumnistischen Manifest« ist Axel Hackes best-of-Programm. »Die deutsche Presse ohne die Kolumne von Axel Hacke, das wäre wie Fernsehen ohne Thomas Gottschalk oder Boxen ohne Muhammad Ali, undenkbar eigentlich«, schrieb Harald Martenstein im Zeit-Magazin. 

©Thomas Dashuber